Der Unterschied zwischen logarithmischen und linearen Potis. Ein Auszug aus dem Forum.


Hallo Leute,

Ich habe da eine frage zu Potentiometern. Was ist der Unterschied zu logarithmischen und linearen Potis? Wozu benutzt man welchen Typ und warum?
Danke im Voraus!
Gruß Thomas

To top

Die linearen Potis...

...sind gleichmäßig was ihren Widerstandsabgriff betrifft. D.h. wenn an den Poti-Enden z.B. 10 Volt anliegen und der Schleifer grade in der Mitte ist würde man da 5 Volt messen. Die Dinger benutzt man im allgemeinen für so ziemlich alle Zwecke bis auf wenige Ausnahmen wo eben die logarithmischen gebraucht werden. Hier ist der Hauptanwendungszweck Lautstärkeregelung weil unser Gehör eine Empfindlichkeit aufweist, die ebenfalls eher logarithmisch ist. In der Praxis sind schon die linearen Potis meist nicht sonderlich genau, die logarithmischen dagegen sind noch ungenauer (und auch nicht wirklich logarithmisch)
Das logarithmische jedenfalls hat beim "aufdrehen" jedenfalls zunächst nur eine sehr kleine Änderung, die dann aber schnell größer wird. Das lineare ändert sich hingegen gleichmäßig.

Prinzipielles Beispiel: An beiden Potis liegen 10 Volt an, dann liefert der Mittelabgriff (nehmen wir an, es geht von 0 - 240 Grad)

Drehwinkel 0° 60° 120° 180° 240°
linear 0 2.5 5 7.5 10 Volt
log. 0.001 0.01 0.1 1 10 Volt
^
Dieser Wert ist eigentlich ein theoretischer, weil der echte Logarithmus nie bis 0 runtergeht. Das Poti würde hier wenn es absolut abgedreht ist in Wirklichkeit aber 0 Volt liefern, nicht 0.001 Volt.
Gruß
Erwin

To top

Hallo Erwin,

die logarithmischen Potis verändern ihren Wert also Exponentiell, so wie ich das aufgefasst habe.
Danke für deine Hilfe.
Gruß Thomas

To top

Stimmt genau,

so wie sie für Lautstärkeregelung eingesetzt werden!
Logarithmisch eigentlich nur, wenn man's in umgekehrter Drehrichtung betrachtet.
Gruß
Erwin

To top


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |