Weidezaungerät als Marder-Schreck


24.01.2003

Hallo Herr Knolle,

Bild1: Aufbau
Bild2: Schaltung

mit Hilfe des Dämmerungsschalters und des Weidezaungerätes von Ihrer Website habe ich endlich mein Auto (Bau Jahr 1989) vor Marderbissen schützen können. Bisher wurden div. Zündkabel und die Schläuche der Scheibenwischanlage mehrmals zerbissen. Im Motorraum meines Autos habe ich nun einen Blankdraht mit Hilfe von Kabelbindern luftisoliert verlegt (ca. 5m). Dieser Blankdraht wird nach Eintreten der Dunkelheit unter Spannung gesetzt. Wobei der Dämmerungsschalter das Weidezaungerät einschaltet. Den einen Ausgang des Weidezaungerätes habe ich an Masse des Autos und den anderen an den Blankdraht gelegt. Betrieben wird die Anlage mit einer separaten 12V Autobatterie, welche ich im Fahrerraum mit der Elektronik stationiert habe. Die Elektronik zieht etwa 75mA.

 

Über einen Schalter kann die Elektronik ebenfalls abgeschaltet werden, was ganz praktisch ist, wenn man im Motorraum arbeitet ;-)))) Sie läuft schon über 1 Jahr ohne Probleme und ich hatte bisher keinen Marderschaden mehr.

 

Ich verwende einen 1x12V Print Trafo mit 1,5VA. Auch die Autoelektronik selbst hat keine Probleme mit der Hochspannung. Alle anderen Versuche mit Hundehaare, Parfüm, Urin, Deo, WC-Steine, Mottenkugeln usw. den Marder zu vertreiben haben nichts gebracht. Anbei ein paar Bilder/Skizzen. Dieser Beitrag darf gerne bei Ihnen veröffentlicht werden.

 

Der Nachbau erfolgt natürlich auf eigene Gefahr.

 

Mit freundlichen Grüssen

Birck aus Niedersachsen

To top

Antwort:

Hallo,
vielen Dank für den klasse Beitrag....
Werde ich selbstverständlich auf die Page bauen!
Fehlt eigentlich nur noch ein Foto vom Motorraum und dem Marder ;o)

To top

Hallo Knolle,

ich habe noch ein paar Bilder mit der WebCam gemacht.
Auch den Marder konnte ich noch erwischen ;-))))))
Gruss Birck

To top


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |