(Akustik-Schalter) Schaltet beliebige Geräte ein und auch wieder aus, oder gibt einen kurzen Impuls. Die Empfindlichkeit ist einstellbar.


Kurzinfo:

Vielen Dank für das Bilde an: Thorsten Kuhndt

Diese Schaltung reagiert, auf Geräusche und schaltet beliebige Geräte bei einem "in die Hände klatschen" an und auch wieder aus.
Oder sie erzeugt bei jedem Klatschen einen kurzen Impuls (ca. 0,5 Sek.)
Die Ansprechschwelle ist bei hellen Tönen generell niedriger als bei tiefen, zudem lässt sich die Empfindlichkeit stufenlos einstellen.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Tja Klatschschalter halt.
  • Lampen
  • Fernseher
  • Stereoanlage oder was auch immer steuern.
  • usw...

Datenblatt:

Schwierigkeitsgrad: Für Fortgeschrittene
Gruppe: Mess-Schaltung
Funktion: Geräusch-Detektor mit Umschaltfunktion und Relais-Ausgang
Eingang: Mikrofon-Kapsel
Ausgang: Signal LED und Relais 1xUm
Größe: Platine B76 x H49 mm
Stromversorgung: 11-15Volt DC ca. 5mA + Relais

To top

Beschreibung:

Die Schaltung ist so aufgebaut, das ein "empfangenes" Geräusch vom IC1 verstärkt wird, und zwar je nach Poti-Stellung mehr oder weniger (P1).
Dieser Impuls gelangt an IC2A und bringt den Ausgang Q (1) kurzzeitig auf high, (ca.0,5 Sek.) Die Zeitdauer hängt von C4 und R7 ab.

Ist der Jumper auf "F" gesteckt wird nun der T1 für 0,5 Sek. leitend und schaltet das Relais um, gleichzeitig signalisiert die LED die Aktivität des Relais.

Ist der Jumper auf "M" wird IC2B interessant.
Der 0,5 Sek. Impuls an CLK (13) schaltet den Ausgang Q (15) immer abwechselnd auf High und beim nächsten Impuls wieder auf Low.
Dadurch wird beim ersten Impuls das Relais ein und beim 2ten Impuls das Relais wieder ausgeschaltet.

To top

Schaltplan:

Schaltplan Klatschschalter
Schaltplan Klatschschalter

Stückliste:

--- Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop ---
IC1 1x FET-OpAmp LF357 (LF356)
IC2 1x JK-Flipflop D4027C (HCF4027)
T1 1x NPN-Transistor BC547
LED1   1x LED rot 3mm
D1,2,4  3x Diode 1N4148
D3 1x Z-Diode 6,8Volt
C1,3 2x Kerko 100nF
C2,4 2x Elko 1µF
C5 1x Elko 100µF
P1 1x Poti-liegend 1M
R1,10 2x Widerstand 10K
R2,3 2x Widerstand 470K
R4 1x Widerstand 4,7K
R5 1x Widerstand 220K
R6 1x Widerstand 100K
R7 1x Widerstand 1M
R8 1x Widerstand 1K
R9 1x Widerstand 680R
REL1 1x Relais 12V/1xUM
JP1 1x Stiftleiste   3-Pol.
K1,2 2x Klemme 2-Pol.
K3 1x Klemme 3-Pol.

To top

Zusatz-Info:

Die Schaltung reagiert auf "helle" Töne empfindlicher als auf tiefe, das ist auch sehr sinnvoll, damit sie auf ein klatschen eher reagiert als auf Schritte oder die Musik des Nachbarn die noch durch die Wände dringt.
Verantwortlich ist dafür C2 der für hohe Frequenzen einen kleineren Widerstand darstellt und dadurch den -Eingang des IC1 negativer legt als es bei niedrigen Frequenzen der Fall ist.

Die beiden Dioden D1+D2 schützen die sehr hochohmigen Eingänge des CMOS-ICs vor "zu hohen" Spannungen. 

Es spricht natürlich auch nichts dagegen, beide Ausgangssignale (monostabil und Bistabil) gleichzeitig zu nutzen, da ja beide Signale am Jumper jederzeit vorhanden sind, wobei nur eines an den Transistor gelangt.

To top

Layout / Bestückungsplan:

Bestückungsplan Klatschschalter
Bestückungsplan Klatschschalter
Platinenlayout Klatschschalter
Platinenlayout Klatschschalter

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze  unter Service bei mir bestellen....

To top

Downloads:

To top

Nachbau:

Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben.  

To top

News:

06.09.08

Es hat ganze sieben Jahre gedauert bis ich Zeit hatte ein neues Layout zu erstellen :o)
Ein neues Layout! Kleiner, säuresparender und mit der Spannungsversorgung für den IC.

17.06.01:

Ein netter Leser hat mir mitgeteilt das ich im Layout und Schaltplan die Spannungsversorgung für den IC vergessen habe, von daher muss an Pin 8 und 16 noch die Spannungsversorgung dran... werde ich bei Gelegenheit noch neu layouten.

To top

ACHTUNG:

Alle hier gezeigten Schaltungen, Platinenlayouts und Berichte, dienen ausschliesslich zu lern und Übungszwecken. Die Schaltungen sind nicht ohne weiteres für den produktiven Einsatz gedacht und sollten nur unter Aufsicht einer erfahrenen Person (Lehrer / Ausbilder usw.) in Betrieb genommen werden. Das gilt ganz besonders bei Schaltungen bei denen mit Netzspannung gearbeitet wird.

Ich übernehme keinerlei Garantie oder Haftung für Schäden die durch unsachgemässen Gebrauch der Schaltungen entstehen.
Bitte immer daran denken: Ich bin selber nur Hobbybastler und will einfach meinen Spass an der Sache teilen.


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |