Aufbaubericht der Fernbedienung mit vielen Fotos von der Knolle


25.05.2009

Prototyp

Hallo, ich habe den Sender einmal aufgebaut um zu sehen ob alles so funktioniert wie geplant und ob die Bauteile auf das Layout passen... Hier nun meine Aufbauanleitung:

To top

Wenn man die fertig gebohrte Platine vor sich hat, muss man noch den Fotolack entfernen. Das geht am besten mit einem Lappen und etwas Verdünnung oder Nagelackentferner.
Wenn man das nicht macht, lässt sich die Platine nur schwer löten und man hat nachher womöglich einige nicht leitende Verbindungen.

To top

Als erstes Bauteil setzt man den IC ein. Hier ohne Fassung, damit die Fernbedienung schön klein wird und sich der IC nicht losrappeln kann.
Der IC kommt mit der Kerbe nach oben, dabei darauf achten, das er an der richtigen Stelle sitzt. oberhalb nämlich noch Platz lassen für die Diode D10.

To top

Als nächstes kommen alle Dioden an Ihren Platz.
Dabei natürlich immer ganz genau auf die Ausrichtung des schwarzen Striches achten.!!!

To top

Nach jedem Löten die Drähte kürzen und kontrollieren ob es keine Kurzschlüsse gegeben hat. Das Ergebniss sollte dann ungefähr so aussehen.

To top

Es folgen die 2 Kondensatoren für den Oszillator.
Bei diesen Kondensatoren ist die Polung (Ausrichtung) egal.

To top

Anschliessend die Widerstände einsetzen. Ich richte diese immer in "Leserichtung" aus. Also so, das man die Farbringe ablesen kann, von oben nach unten oder von links nach rechts. Aufpassen das der Resonator unter R2 noch genug Platz hat.

To top

Anschliessend den Resonator einsetzen. Die löcher müssen eventuell etwas geweitet werden damit er passt.

To top

Als nächstes kommt der Transistor an die Reihe.. auch hier natürlich die flache Seite in die richtige Richtung.
Dann noch die 4 Taster. Bei den Tastern sind 2 Anschlüsse immer miteinander verbunden (gebrückt) daher haben diese 4 Pins statt nur 2. Hier darf man den Taster natürlich nicht um 90 Grad verdreht einbauen sonst hat man einen Kurzschluss.
Am besten den Taster beim einlöten gedrückt halten damit er flach auf der Platine aufsitzt. Oder erst 2 Pins diagonal anlöten und dann den Taster gedrückt halten wärend man das Zinn nochmals anschmilzt, damit der Taster schön plan sitzt. Die Beinchen müssen eventuell mit der Zange etwas platt gedrückt werden damit die Abstände stimmen. (Sonst passen sie nicht durch die Löcher).

To top

Als nächstes die IR-Diode. Da wo auf dem Bestückungsplan das Fähnchen ist, kommt die Anode (+) der Diode hin. Den Kondensator C3 hatte ich noch ganz vergessen. Bevor man nun die letzten 2 Kondensatoren einlötet, sollte man die Drahtbrücke einsetzten bzw. einlöten. Denn die eine Seite wird von C4 verdeckt.
Als letztes kommen die beiden dicken C4 und C5 an die Reihe. Hierdarauf achten das sie sich mit den Minus-Anschlüssen "anschauen". Damit sie nicht so vorstehen, kann man sie auch einfach um die Ecke biegen, wie ich das gemacht habe.

To top

Ganz als Letztes kommen dann noch die Drähte zur Batterie hinzu.

To top

So sieht dann das Endprodukt aus.

To top

Viel Erfolg beim Nachbau, solltet Ihr Fragen oder Anregungen haben, meldet Ihr euch am besten in der Community an. Dort gibt es zu jedem Projekt ein eigenes Forum für Fragen.

Gruss, 
Knolle_P

To top


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |