Schaltung die eine einzelne Ampel simuliert mit Rot/rot-orange/grün/orange/rot.....


Kurzinfo:

Vielen Dank für das Foto an: Maximilian F.

Diese Schaltung simuliert auf einfachste Weise die Ampelphasen einer einzelnen Ampel.
Die ganze Elektronik läuft auf 12 Volt und betreibt sinnvoller Weise 3 12V-Halogenlämpchen die ja hinter Farbfiltern angeordnet werden können. (Rot gelb grün).
Mit meiner "LED->230Volt Schalter" Schaltung kann man natürlich auch 230Volt Lampen schalten.

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Betrieb einer Verkehrsampel
  • Lichteffektgerät
  • Modellbau
  • Schaufensterdekoration (Blickfänger)
  • Lauflicht
  • usw...

Datenblatt:

Schwierigkeitsgrad: Für Fortgeschrittene
Gruppe: Effekt-Schaltung
Funktion: Lichtsteuerung von 3 Lämpchen
Einstellung: Geschwindigkeit
Ausgang: Open Kollektor
Spannungsvers: DC 9-15V
Spannungsverbr. Je nach Glühlampen
Größe: Platine BxH / 72 x 49 mm

To top

Beschreibung:

Die Schaltung besteht im Wesentlichen aus meinem schon beschriebenen 4-Kanal Lauflicht. Die Schaltung wurde hier auf die vollen 10 Kanäle erweitert. Der ganze linke Schaltungsteil um die beiden Transistoren T1, T2 ist der übliche AMV, sprich A-Stabiler Multivibrator. Dieser erzeugt ein Rechtecksignal (Strom an ... aus... an... aus) wie schon bei meinem Blinklicht beschrieben. Am Poti kann man die Schnelligkeit des Signals einstellen, also wie viele Sekunden die Ampel für einen Durchgang braucht. Dieses Signal gelangt über den Eingang 14 (CLK) an den IC. dieser schaltet bei jedem Signal einen anderen Datenausgang auf High = +. Also zu Beginn liegt Q0 auf +. Beim nächsten Takt liegt Q1 auf + dann Q3 usw. . Das geht bis Q9 so weiter und danach kommt wieder Q0. Eben wie bei einem Lauflicht. Über die Dioden werden die 3 Transistoren angesteuert von denen jeder ein anderes Lämpchen schaltet. Das ganze ist so verschaltet das eine typische Ampel entsteht. Rot ->Rot/Orange ->Grün ->Orange ->...

An die 3 Ausgänge auf der rechten Seite der Schaltung kommen im Normalfall je 1 Glühlämpchen mit ca. 12 Volt (je nach Versorgungsspannung). Der obere Anschluss steht für rot, der mittlere für gelb, und der untere für grün.
Die Transistoren sollten bis zu 6 Ampere abkönnen macht bei 12 Volt also 50 Watt je Lampe, dann brauchen die aber sicher einen Kühlkörper. im Zweifel also mal anfassen ob sie bei 10-20 Watt schon warm werden.

To top

Schaltplan:

Schaltplan Ampel-Schaltung
Schaltplan Ampel-Schaltung

Stückliste:

--- Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop ---
Bez. St. Bauteil  
IC1 1x IC 4017
T1,2 2x Transistor  BC547
Q1-3 3x Transistor BD679
D1-11 11x Diode 1N4148
C1,2 2x Elko 10µF
R4 1x Poti liegend 100K
R1,3,5 3x Widerstand 1K
R2 1x Widerstand 12K
R6-8 3x Widerstand 4,7K
X1-4 4x Schraubkl. 2-Pol.
Kühlkörper ??      

To top

Zusatz-Info:

Nun kann man einfach nachvollziehen wie die Ampelschaltung funktioniert. Bei Takt 1 wenn Q0 auf Plus liegt dann bekommt der obere Transistor über D1 und R6 Basisstrom und die rote Lampe leuchtet. Bei Takt 2 bekommt der obere Transistor über D2 und R6 sowie der mittlere Transistor über D3 und R7 Basisstrom rot und gelb leuchten zusammen. Bei Takt 3-6 leuchtet die ganze Zeit grün. Bei Takt 7 bekommt der mittlere Transi über D8 R7 Strom und gelb leuchtet alleine. Bei Takt 8-10 leuchtet wieder die ganze Zeit rot Nun geht es wieder bei 1 los und rot leuchtet bei 1 ja immer noch. Stellt man die Frequenz des AMV am Poti also auf 1 Hz (1Impuls / Sekunde): Leuchtet rot 4 Sekunden Leuchtet rot orange 1 Sekunde Leuchtet grün 4 Sekunden Leuchtet orange alleine 1 sekunde

Macht zusammen 10 Sekunden für einen Ampel-Durchlauf.

To top

Layout / Bestückungsplan:

Platinenlayout Ampel-Schaltung
Platinenlayout Ampel-Schaltung
Bestückungsplan Ampel-Schaltung
Bestückungsplan Ampel-Schaltung

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze  unter Service bei mir bestellen....

To top

Downloads:

To top

Nachbau:

Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben.

Will man statt der 12Volt Lämpchen, 230 Volt Verbraucher Schalten kann man die Transistoren auch durch meinen "LED->230Volt Schalter" ersetzen. Einfach den +Eingang statt Basis anklemmen und den -Eingang statt Emitter. Nun kann man beliebige 230Volt Lampen anklemmen. 
Achtung: LEDs können nicht sofort an der Schaltung betrieben werden, sondern benötigen einen Vorwiderstand, falls man keine LEDs mit integriertem Widerstand nimmt.

To top

ACHTUNG:

Alle hier gezeigten Schaltungen, Platinenlayouts und Berichte, dienen ausschliesslich zu lern und Übungszwecken. Die Schaltungen sind nicht ohne weiteres für den produktiven Einsatz gedacht und sollten nur unter Aufsicht einer erfahrenen Person (Lehrer / Ausbilder usw.) in Betrieb genommen werden. Das gilt ganz besonders bei Schaltungen bei denen mit Netzspannung gearbeitet wird.

Ich übernehme keinerlei Garantie oder Haftung für Schäden die durch unsachgemässen Gebrauch der Schaltungen entstehen.
Bitte immer daran denken: Ich bin selber nur Hobbybastler und will einfach meinen Spass an der Sache teilen.


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |