Verstärker im Laufwerksgehäuse


 

17.01.2010

Bericht von Peter:

2x22 Watt Stereo Verstärker in altes CD-Laufwerksgehäuse

Da sich meine alte Kompaktanlage von mir verabschiedet hat, habe ich mich dazu entschlossen den kleinen Verstärker vorübergehend aufzubauen bis ich wieder einen größeren Verstärker in die Hände bekomme. Außerdem ist der Kleine nebenbei ganz praktisch für mobilen Sound der besser ist als normale portable mp3-Player Boxen.
Ich bestellte mir also die Bauteile bei einer Reicheltbestellung mit. Da nur der TDA1557Q im sortiment zur Verfügung stand kam dieser zum Einsatz. Die Eingangskondensatoren (laut Datenblatt) durch 220nF ersetzt.
Nachdem ich die Schaltung auf Lochraster zusammengelötet habe kam der Test: Es hat funktioniert, allerdings wurden nur die Höhen und Mitten verstärkt; der Klang war viel zu hell. Dann habe ich ein wenig mit RC-Gliedern versucht die hohen Töne (am Eingang) etwas zu dämpfen. Dies hat ein wenig funktioniert, aber nicht zufrieden stellend und der Signalverlust war zu hoch. Dann kam mir die Idee die Eingangskondensatoren zu vergrößern bzw. noch einen parallel dazu zu schalten. Mit 6800pF ging es recht gut (220nF+6800pF=226,8nF). Etwas erhöhen hätte ich diesen wert vielleicht noch können aber ich hatte keine anderen passenden Kondensatoren da. Nachdem nun die klangliche Probleme beseitigt waren kam das nächste zu Tage: Störungen.
Schloss ich meinen mp3-Player an hielt sich alles in Grenzen, sobald aber der Laptop angeschlossen wurde gab es Grundrauschen und man konnte on3radio (ein Mittelwellensender) empfangen d.h. aus den Boxen hören. Nachdem ich geschirmte Kabel am Eingang benutzte und das Gehäuse auf Masse gelegt hatte waren die Störungen weg. Jetzt gibt es nur noch ein hörbares Rauschen wenn man das Lautstärkepoti voll aufdreht und keine Musikquelle angeschlossen ist, aber das ist ja eigentlich bei fast jedem Verstärker normal. Gut genug für meinen Zweck dieses kleinen Projektes.
Gruss,
Peter

To top

-------------------

Vielen Dank für den Bericht und auch für die Fotos.

Gruß, 

Knolle_P


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |