Kleiner Stereo-Verstärker zum Bau von Aktivboxen für den PC, Verstärker fürs Auto oder für den MP3-Player unterwechs mit einfacher 12 Volt Versorgung.


Kurzinfo:

Vielen Dank für das Bild an: Philipp S.

Dieser einfach nachzubauende Verstärker ist z.B.. hervorragend fürs Auto oder den PC geeignet..., da die Betriebsspannung bei einfachen 12 Volt liegt.
Auch im Auto reicht eine Leistung von 20 Watt in der Regel vollkommen aus, wenn man nicht gerade die ganze Strasse mit seinen Bässen beschallen will. Dafür bräuchte man noch nen aktiven Sub-woofer zusätzlich. :o).... (kommt aber alles noch...)

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Aktivboxen oder PC-Einbau
  • Auto, Boot, Caravan und Mopped
  • Ghettoblaster (Plüschbox:o)
  • TV-Audio-Verstärker
  • Heimkino-Verstärker
  • Handy-Gettoblaster
  • Megaphon, Türklingelverstärker...
  • usw.....

Datenblatt:

Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger
Gruppe: Audio/Video
Funktion: 2x 20 Watt Stereo-Verstärker
Eingang: Stereo NF-Signal / Mute /Stby.
Ausgang: 2x 20 Watt NF-Signal
Größe: Platine B49 x H38 mm
Stromversorgung: 8-15 Volt DC (stabilisiert)

To top

Beschreibung:

Die Schaltung ist sehr einfach aufgebaut, da bei 20 Watt mit 12 Volt noch keine Spannungserhöhung nötig ist.
Im Zentrum der Schaltung arbeitet ein spezielles IC von Philips mit der Bezeichnung "TDA 1553Q" welches schon einen kompletten Verstärker beinhaltet, daher sind nur noch recht wenige Bauteile erforderlich.

Die Betriebspannung muss stabilisiert sein und sollte zwischen 8 und 15 Volt DC liegen.
Somit kann man die Schaltung hervorragend auch in den PC einbauen in dem ja auch 12 Volt zur Verfügung stehen. Dann sollte man aber dennoch einen Festspannungsregler einsetzen, und die Spannung auf eine etwas geringere herunter regeln lassen, da im PC ziemlich viele Störquellen sind, die sich über die Stromversorgung ausbreiten.

To top

Schaltplan:

Schaltplan 2x20Watt Audio-Verstärker
Schaltplan 2x20Watt Audio-Verstärker

Stückliste:

--- Bauteile und Platinen gibts bei mir im Onlineshop ---
IC1 1x IC TDA1553Q
C1 1x Elko ca. 2200µF/25V
C2,3 2x Kerko 220nF
C4 1x Kerko 100nF
C5 1x Elko 4,7µF
K1-5 5x Anschlussklemmen 2-Pol.
JP1 1x Lötstifte oder Stiftleiste 2-Pol.
K1 1x Kühlkörper ca. 2KW

To top

Zusatz-Info:

Das Eingangssignal gelangt über C2, C3 an den Verstärker IC.
Die Masse der beiden Eingangs-Signale (Ummantelung), wird jeweils unten an der entsprechenden Klemme befestigt.

Die Kondensatoren C1 und C4 dienen nur der Spannungsstabilisierung bzw. Filterung.
Während der C5 die Verzögerung des Kurzschluss-Schutzes auf ca._0,5 Sekunden einstellt.
Sollte also einmal ein Ausgang mit Masse oder Plus verbunden werden tritt diese Schutzschaltung in Kraft und begrenzt die Ausgangsspannung auf 1 Volt um eine Überlastung der Lautsprecher zu verhindern.
Nebenbei ist noch ein Temperaturschutz im IC eingebaut um den Schaltkreis vor dem Hitzetod zu schützen.
Den Hinweis, daß an die Schaltung noch ein Kühlkörper dran muss hab ich auch im Schaltplan vermerkt, weil ich so was "unwichtiges" schon mal gerne vergesse.... :o)
Um die Schaltung in Betrieb zu nehmen muss wenigstens der Jumper gesteckt werden.

To top

Layout / Bestückungsplan:

Platinenlayout 2x20Watt Audio-Verstärker
Platinenlayout 2x20Watt Audio-Verstärker
Bestückungsplan 2x20Watt Audio-Verstärker
Bestückungsplan 2x20Watt Audio-Verstärker

Wenn Sie die Platine nicht selber ätzen können oder wollen, (siehe "Nachbau") können Sie die Platine und teilweise auch die ganzen Bauteil-Sätze  unter Service bei mir bestellen....

To top

Dateien:

To top

Nachbau:

Die Schaltung wird anhand des Planes nachgebaut, dabei dürfte es keine größeren Probleme geben. Am einfachsten ist der Aufbau auf der oben gezeigten Platine, die Sie sich ohne weiteres selber ätzen können.

 

Als erstes die Drahtbrücke einsetzen...
Ich hätte das Layout auch ohne Drahtbrücken machen können aber dann hätte ich die Anordnung der Klemmen verändern müssen. Da ich aber die Platinen immer gleich aufbaue, hab ich dann lieber eine Drahtbrücke in Kauf genommen.
Bei mir sind fast immer die Spannungsversorgung und die Eingänge links.
Während die Ausgänge fast durchweg rechts sind...
Positive Signale immer oben und GND immer unten an der jeweiligen Klemme...

Um die Schaltung in Betrieb zu nehmen muss wenigstens der Jumper gesteckt werden.

Der Jumper hat folgende Bewandtnis, liegt Pin11 von IC1 unter 2 Volt geht das IC in einen "Schlafmodus" und verbraucht weniger als 100µA.
Zwischen 3,3 und 6,4 Volt schaltet der IC nur die Ausgänge stumm.
Daher verbindet der Jumper Pin 11 mit der positiven Versorgung um das IC betriebsbereit zu schalten.

Mit einem RC-Glied kann nun eine einfache "Lautsprecher-Einschaltverzögerung" realisiert werden. Siehe dazu auch die 50 Watt-Verstärker.  
 

To top

News:

25.03.14

Leider ist auch der TDA1552/TDA1553 aus dem Programm genommen worden!!

Bevor Ihr das Teil nachbaut, also schauen ob Ihr den IC noch irgendwo bekommt.

Momentan habe ich noch einen guten Bestand an Bausätzen mit dem 1552 am Lager. (Verkaufe aber keine einzelnen ICs)

21.08.10

Ich habe ein neues besseres und kleineres sowie säuresparenderes Layout gemacht. So bekomme ich mehr Layouts auf eine Platine und Spare Material und Zeit. Ihr habt dickere Leiterbahnen, grössere Masseflächen eine kompaktere Einheit und die Bauteile passen besser drauf.
Nicht wundern, auf den Fotos sind teilweise noch Platinen nach dem alten Layout zu sehen.

To top

ACHTUNG:

Alle hier gezeigten Schaltungen, Platinenlayouts und Berichte, dienen ausschliesslich zu lern und Übungszwecken. Die Schaltungen sind nicht ohne weiteres für den produktiven Einsatz gedacht und sollten nur unter Aufsicht einer erfahrenen Person (Lehrer / Ausbilder usw.) in Betrieb genommen werden. Das gilt ganz besonders bei Schaltungen bei denen mit Netzspannung gearbeitet wird.

Ich übernehme keinerlei Garantie oder Haftung für Schäden die durch unsachgemässen Gebrauch der Schaltungen entstehen.
Bitte immer daran denken: Ich bin selber nur Hobbybastler und will einfach meinen Spass an der Sache teilen.


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |