auf 4Hz mit Ausgangstransistor


25.04.2013

Hallo Herr Oliver Pering,

ich habe von Ihnen den Bausatz 1 Hz Quarz-Taktgeber bekommen, aufgebaut und er funktioniert.

Der Ausgang des Generators soll über einen Transistor einen Optokoppler ansteuern.

Der Ausgang des Optokopplers soll ein Standard S0 Signal (wie es zum Beispiel bei Wechselstromzähler bereitgestellt wird) sein.
Ich habe den Taktausgang direkt an die Basis gelegt, am Kollektor 5V, am Emittier zunächst 100Ohm Widerstand und dann auf die LED des Optokopplers.

Ich habe es bisher nicht geschafft, das der Optokoppler durch das IC getaktet wird.
Wenn ich die Basis des Transistors allerdings manuell auf 5V lege, dann geht der Ausgang des Optokopplers mit und funktioniert.

Meine Fragen nun:

Kann ich überhaupt einen Transistor direkt an den Takt anschließen??

Wie müsste die Transistorschaltung zum ansteuern des Optokoppler optimal aussehen??

Wozu benötige ich das:

Ich möchte den Verbrauch meiner Ölheizung überwachen. Wenn meinen Heizung läuft, dann verbraucht sie exakt 2Liter/STD.
Dieser Umstand soll in Sekundengenaue Takte aufgeteilt werden.
(Sekundentakte sind eigentlich zu viel. Besser wären 1/4  oder 1/3 Sekunden) Ich glaube, Q24 des Quarztaktgebers hat 1/4 Sekunden Takt.
Könnte ich den auch nehmen???
Eingeschaltet wird der Taktgeber mit Einschalten des Brenners (230V --> Netzteil 5V). Die Takte werte ich mit Excel aus.

Danke und Gruß
R. K.

Antwort:

Hallo
also ich würde einen NPN Transistor nehmen.
Hinter den Ausgang des IC einen Widerstand hängen.
So um die 5 kiloohm damit der Ausgang nicht überlastet wird falls das überhaupt möglich ist.
Über den Widerstand dann in die Basis vom Transistor der ansonsten mit dem Emitter an Masse hängt.
Den Optokoppler würde ich an den Kollektor machen mit entsprechendem Vorwiderstand.
Transistor müsste ein Kleinsignal Typ sein mit möglichst hohem Verstärkungsfaktor aber da sollte auch der normale Bc547 gehen. besser der BC547b oder c die haben eine höhere Stromverstärkung.

Mir ist gerade aufgefallen das der Ausgang 24 (pin 1) 0,25 HZ hat, was ja einem Takt alle 4 Sekunden entspricht!!
Wäre ich fast drauf reingefallen.
Q21 hat halbe Sekunden und Q20 hat viertel Sekunden.
Was ist denn das für ein Optokoppler?
Wie viel Miliampere benötigt der denn?

Läuft der 1Hz Taktgeber denn???
Man muss ja noch 2 Brücken machen (siehe Text ganz unten in der Beschreibung)
Gruß
Knolle_P

 

 

Hallo Oli,

Vielen, vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie helfen mir sehr.

Ja, aus meiner Sicht funktionierte der 1 Hz Taktgeber. Ich habe mit einem Voltmeter den Ausgang (Q22) gemessen und 

ich konnte den 1 Sekundentakt gut erkennen. Sobald der Transistor dazu kam, war das Pulse weg.

Ich denke, dass der fehlende Vorwiderstand den Taktausgang zu stark belastet hat. Ich werde die Transistorschaltung 

gemäß Ihres Vorschlags aufbauen.

Ich werden dann mit den etwas lädierten Teilen bis zur korrekten Funktion experimentieren und dann den neuen Bausatz aufbauen.

Ich reue mich darauf, von Ihnen zu hören!!!

R. K.

Finale:

Hallo Oli,

ich habe die 2 ICs bekommen,

vielen Dank für die schnelle Hilfe. Nach Umbau der Transistorschaltung mit Basisvorwiderstand

funktioniert alles prima. Der 0,25 Hz Ausgang ist für meine Zwecke ideal.

Gruß

R. K.

To top


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |