Hier ist der Aufbau der µC Ampel als Spielzeug auf Lochraster für meinen Sohnemann.


24.11.2015

Spielzeug-Ampel

Ampel von meinem Sohn neben seiner Parkgarage.
Ampel neben Spielzeug-Parkgarage.

Nach dem Kindergarten, kam mein Sohn zu mir und zeigte mir 3 farbige runde scheiben, die er im Kindergarten erbettelt hatte. Der Kindergarten entsorgt nämlich über unseren Sohn immer eine Menge Kram den er gut gebrauchen kann. (Ganz der Papa halt).

Mit den leicht gewölbten Farbscheiben (rot/gelb/grün), will er eine Ampel bauen. Das ist tatsächlich eine gute Idee, denn die Scheiben sehen tatsächlich aus wie von einer richtigen Ampel.

Also haben wir dann mal losgelegt...

Das Gehäuse...

Der Sohn wollte natürlich gleich mit der Elektronik anfangen, aber ich habe Ihn erst mal dazu verdonnert ein schönes Gehäuse zu basteln. Wir haben dann einfach einen alten Pappkarton aus dem Müll gefischt der in etwa die passende Größe hatte. Den haben wir dann zurecht geschnitten, mit kleinen "Schirmen" versehen und anschließend schwarz angemalt.

Auf die Front mit den drei Löchern, haben wir dann die runden Scheiben geklebt.
Im Inneren sitzen dann je eine ultra helle 5mm LED die Richtung Scheibe Leuchtet. Da wir keine farbigen LEDs da hatten, habe ich einfach kaltweiße genommen, wodurch die Farben der Scheiben allerdings schlecht raus kommen. Auf dem Foto sieht man die Farben allerdings ganz extrem verfälscht.

Damit sich die einzelnen Lichter nicht in die Quere kommen, haben wir einfach drei Joghurtbecher als Licht-Trichter eingesetzt. Im Fuß des Bechers sitzt die LED und die Öffnung zeigt Richtung Farbscheibe.

To top

Die Elektronik...

Die Elektronik ist, da sie um einen Mikrocontroller herum aufgebaut ist äußerst simpel. Der µC steuert über drei Ausgänge je einen Transistor an. Da ich gerade keine FETs da hatte, musste ich auch noch Basis-Vorwiderstände spendieren. Die Widerstände habe ich stehend eingelötet. Platzsparender geht mit normalen Bauteilen auf Lochraster wirklich nicht mehr.

Ansonsten haben wir noch vier Kabel für zwei Taster angelötet, von denen wir aber nur einen angeschlossen haben. Von außen kann man so die Lichtprogramme der Ampel umschalten.

 

 

 

Die Platine auf Lochraster
Die Platine auf Lochraster
Hier die Lötseite der Ampel auf Lochraster.
Hier die Lötseite der Ampel auf Lochraster

To top

Platine mit Kabeln...

Hier sieht man die Platine mit angelöteten Kabeln. Die Vorwiderstände haben wir gleich an die LEDs gelötet und mit Schrumpfschlauch isoliert.

Als Stromversorgung haben wir ein Batteriefach mit drei oder 4 Mignon-Akkus verwendet, sowie einen kleinen Kippschalter zum Ausschalten in der Verbindungsleitung. Ich könnte über den Taster auch den Mikrocontroller schlafen legen, aber wenn ich das mache, dann habe ich es bisher nicht hinbekommen ihn wieder zu wecken :o)

Die Parkgarage auf dem Bild hat übrigens nichts mit der Ampel zu tun. Wäre so ein wenig überdimensioniert.

Wenn ich mehr Zeit habe bauen wir vielleicht noch ein Mikrofon ein und erweitern das Programm um eine Lärmampel , Lichtorgel, Klatschschalter oder so. Aber das ist ein anderes Projekt.

 

 

Ampelschaltung -Lötseite auf Lochraster.
Lochraster Platine Lötseite
Ampelschaltung -Bestückungsseite auf Lochraster.
Ampelschaltungs-Platine auf Lochraster / Bestückungsseite.
Ampel von meinem Sohn neben seiner Parkgarage.
Ampel neben Spielzeug-Parkgarage.

|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |