... für Karnevalskostüm folgt...


24.11.2015

Das Karnevalskostüm

Jedes Jahr ist es wieder soweit, Karneval steht vor der Türe! Meine Frau hatte die tolle Idee, das wir doch alle als Ampeln gehen könnten. "Du hast doch eine Ampelschaltung auf deiner Homepage... mach mal".

Mhh stimmt! Die Schaltung habe ich wirklich, ist mir aber zu groß und unhandlich.

Nun habe ich also einen guten Grund mich mal mit Mikrocontrollern zu beschäftigen. Das wollte ich ja schon immer mal machen und einen simplen Programmieradapter der am LPT-Port eines ollen PC läuft (jedenfalls manchmal), hatte ich auch schon mal gebastelt, aber nie wirklich eingesetzt.

Das Kostüm selbst ist eher unspektakulär. Einfach schwarze lange T-Shirt's / Top's mit je drei Filzronden in den Ampelfarben rot, gelb, grün, benäht und in die Mitte jeder Filzronde eine dicke Jumbo LED passender Farbe gesteckt und von innen verlötet bzw. verkabelt.

To top

Die Elektronik...

Die Elektronik konnte durch den Mikrocontroller sehr einfach ausfallen. Das einzig dumme, waren die Jumbo-LEDs, da diese eine recht hohe Betriebsspannung benötigen, die der Mikrocontroller aber nicht verträgt.

Zudem sind 9-Volt Blöcke recht teuer und ich kann sie nicht wieder aufladen. Daher haben wir dann doch meist 6 Micro-Zellen in Akku-Form verwendet um wenigstens auf 7,2 Volt zu kommen (Ich hasse "wegwerf" Batterien).

Aufgrund der höheren Spannung musste ich dann noch einen Spannungsregler für den Mikrocontroller Teil einfügen. Damit das ganze schön klein bleibt, habe ich die Schaltung mit SMD Bauteilen aufgebaut. Das ist nicht nur kleiner, sondern ich brauche auch keine Löcher in die Platine bohren, was meiner Bequemlichkeit entgegen kommt.

Die ganze Platine hatte hinterher dann in etwa Briefmarkengröße.

To top

Die Schaltung...

Die Schaltung ist rund um den Mikrocontroller xxx herum aufgebaut. Ich habe ansonsten nur zwei Taster für die Steuerung und den Spannungsregler vorgesehen.

Der Mikrocontroller steuert über drei seiner Ausgänge die LEDs in den verschiedenen Farben an. Da der Mikrocontroller zu wenig Strom liefert und obendrein die hohe Spannung für die LEDs nicht verträgt, steuert er die LEDs über Transistoren an, die den geringen Ausgangsstrom des Controllers verstärken und direkt an der ungeregelten Stromversorgung hängen. Die Taster sind an zwei, als Eingänge geschaltete, Anschlüsse des ICs angeschlossen und schalten nach Masse. Im Controller habe ich die internen Pull-Up Widerstände der Anschlüsse aktiviert, damit die Anschlüsse bei nicht aktiviertem Schalter auch auf High liegen.

Dann ist da natürlich noch der Spannungsregler mit passenden Kondensatoren der dem IC die benötigte stabile Versorgungsspannung von ca. 5 Volt liefert.

Getaktet wird der IC hier von dem internen Oszillator, der ist zwar nicht sonderlich genau, aber hier kommt es ja nicht auf die 10tel Sekunde an.


|©www.HobbyElektronik.de | ©Knolle_P | (©Oliver Pering) |